04 Dez 2012

Mit WinZip 17 Daten in der Cloud verwalten

Kommentare deaktiviert Allgemein

Mit WinZip 17 Daten in der Cloud verwalten

WinZip 17 bringt gleich zahlreiche Neuerungen mit sich. Eine davon ist die direkte Anbindung an die Cloud. Mit der Funktion können Sie Direkt auf Cloud-Dienste wie Google Drive, SkyDrive und Dropbox zugreifen. Die Dateien können direkt aus WinZip heraus auf die einzelnen Cloud-Anbieter entpackt oder ganze Zip-Archive hochgeladen werden. Zudem können jetzt auch direkt Links zu den Daten in der Cloud per E-Mail versendet werden.

Cloud-Anbieter verknüpfen

Damit die neuen Cloud-Funktionen benutzt werden können, muss WinZip zunächst mit den jeweiligen Konten verknüpft werden. Wählen Sie dazu den Reiter „Einstellungen“, den entsprechenden Cloud-Anbieter und klicken anschließend auf Anmelden.

Danach öffnet sich in dem Standardbrowser eine Seite, in der die Anwendung „WinZip Cloud Drive Service“ für den Zugriff auf das Cloud-Konto berechtigt werden muss. Klicken Sie hier auf „Zulassen“, um die Funktionen nutzen zu können. Geben Sie zudem Ihren Anmeldenamen und das Passwort so ein, wie sie sich sonst auch bei dem Cloud-Konto anmelden, wenn Sie dazu aufgefordert werden.


Nach der erfolgreichen Authentifizierung kann der Browser wieder geschlossen und die Cloud-Funktion für den gewählten Anbieter verwendet werden. Im folgenden Beispiel soll eine Datei mit WinZip von Google Drive heruntergeladen, verschlüsselt und auf das Dropbox-Konto hochgeladen werden. Zudem soll ein Link zu dieser Datei erstellt und per E-Mail verschickt werden, ohne WinZip dafür verlassen zu müssen.

Dateien aus der Cloud herunterladen und verschlüsseln

Wenn ein neues Zip-Archiv aus einer Datei erstellt werden soll, die sich auf einer der Cloud-Plattformen befindet, funktioniert das ähnlich wie das Erstellen eines Archives von einer lokalen Datei. Wählen Sie zunächst den Reiter „Erstellen“. Soll die Datei wie in diesem Beispiel mit einer Verschlüsselung geschützt werden, muss jetzt das Häkchen unter „Verschlüsseln“ gesetzt werden. Anschließend können Sie unter „Dateien herunterladen“ den Cloud-Anbieter wählen, auf dem sich die Quelldatei befindet. In diesem Beispiel ist das Google Drive.

Es öffnet sich der Verzeichnisbaum und die Dateien können wie gewohnt ausgewählt und über einen Klick auf „Hinzufügen“ in das neue Zip-Archiv übernommen werden:

Soll die Datei auch verschlüsselt werden, werden Sie anschließend dazu aufgefordert, ein sicheres Passwort für das Archiv zu wählen. Nur jemand der über das Passwort zu dem Zip-Archiv verfügt kann die Dateien auch entpacken. Anschließend wird das Archiv erstellt.

Daten an die Cloud senden

Sobald alle Dateien dem Archiv hinzugefügt wurden kann es hochgeladen werden. Dazu muss der Reiter „Teilen“ ausgewählt werden. Daraufhin kann per Klick auf das Symbol des entsprechenden Cloud-Anbieters und nach Angabe des Speicherortes, zum Beispiel ein Unterordner in der Dropbox, sowie nach Namensvergabe das Archiv hochgeladen werden.

Daten aus der Cloud per E-Mail teilen

Jetzt wurde eine Datei von Google Drive mit WinZip heruntergeladen, verschlüsselt und anschließend in einem Dropbox Ordner abgelegt. Nun soll WinZip noch einen Link generieren, der zu dieser Datei führt und ihn in eine E-Mail einsetzen. Hierfür befindet sich in dem Reiter „Teilen“ eine neue Schaltfläche mit der Bezeichnung „Dateien in Cloud“. Aus dem Dropdown-Menu lässt sich das Cloud-Konto auswählen auf dem die Datei hinterlegt ist. In diesem Beispiel ist das die Dropbox, auf der das Archiv „Neues Zip.zip“ soeben hochgeladen wurde.

Es öffnet sich die aus Windows bekannte Verzeichnisstruktur und die Datei kann jetzt ausgewählt werden. Ein abschließender Klick auf „E-Mail Link(s)“ öffnet das Mailprogramm und erstellt eine vorgefertigte E-Mail mit einem Link.


Der generierte Link führt direkt zu der Datei in der Cloud, sodass der Empfänger sie herunterladen kann. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Ordner, indem sich das Archiv befindet, auch für den Empfänger zugänglich ist. Die Einstellungen variieren von Anbieter zu Anbieter. In diesem Beispiel wurde die Datei in einem öffentlich zugänglichen Ordner abgelegt.

Schlagwörter:
Verwandte Posts
Kommentare sind geschlossen.