Die Funktion CheckOut

Mit der CheckOut-Funktion können Sie die in einem Archiv enthaltenen Dateien rasch und mühelos prüfen und/oder ausführen. Diese Funktion erstellt einen temporären Ordner, extrahiert alle im Archiv enthaltenen Dateien in diesen Ordner, fügt die entsprechenden Einträge in das Menü "Programme" ein und öffnet ein Explorer-ähnliches Fenster, das Verknüpfungen mit den im temporären Ordner abgelegten Dateien enthält. Wenn Sie in diesem Fenster auf ein Dateisymbol doppelklicken, wird das entsprechende Dokument in der verknüpften Anwendung angezeigt bzw. das entsprechende Programm gestartet. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Windows-Verknüpfungen. Wenn Sie die entsprechende Option ausgewählt haben, wird das Fenster beim Schließen des Archivs oder beim Beenden von WinZip® automatisch ausgeblendet und der temporäre Ordner mit allen darin enthaltenen Dateien gelöscht.

Beachten Sie, dass beim CheckOut extrahierte Dateien nicht als temporäre Dateien betrachtet werden. Wenn Sie angeben, dass die Dateien nach dem CheckOut gelöscht werden sollen, werden diese beim Entfernen nicht dauerhaft gelöscht.

Dialogfeld CheckOut

Klicken Sie auf die Schaltfläche CheckOut in der Symbolleiste, oder wählen Sie den Befehl CheckOut im Menü Aktionen, um das Dialogfeld "CheckOut" aufzurufen. In diesem Dialogfeld können Sie folgende Einstellungen für die CheckOut-Funktion vornehmen:

  • Geben Sie im Textfeld Ordner einen Namen für den temporären CheckOut-Ordner ein. Wenn der angegebene Ordner noch nicht existiert, wird er automatisch angelegt. Sie können den Vorgabewert für dieses Feld ändern, indem Sie in das Feld Basisordner für CheckOut in der Registerkarte Ordner des Dialogfelds "Konfigurieren" einen anderen Ordnernamen eintragen.
  • Tragen Sie in das Textfeld Gruppenname den gewünschten Namen des CheckOut-Fensters ein.
  • Geben Sie im Textfeld Max. Symbole an, wie viele Symbole im CheckOut-Fenster maximal angezeigt werden sollen.
  • Mithilfe des Kontrollkästchens Symbole nur für Programme und Dokumente einrichten können Sie angeben, ob WinZip für alle im Archiv enthaltenen Dateien oder nur für Dateien der angegebenen Typen Symbole erstellen soll. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden im Explorer-Fenster nur für ausführbare und für mit einer Anwendung verknüpfte Dateien Symbole angezeigt. Darüber hinaus erstellt WinZip Symbole für alle Dateien, deren Name mit "READ" beginnt, damit Sie beispielsweise Dateien wie "README.1ST" oder "READ.ME" aufrufen können, die in der Regel wichtige Informationen enthalten.

Arbeitsweise der CheckOut-Funktion:

Wenn Sie im Dialogfeld "CheckOut" auf die Schaltfläche OK klicken, führt WinZip die folgenden Aufgaben aus:

  1. Wenn der angegebene Ordner noch nicht vorhanden ist, richtet WinZip ihn ein. Falls der Ordner bereits existiert und Dateien enthält, löscht WinZip seinen Inhalt (nach einer Rückfrage), um sicherzustellen, dass er ausschließlich Dateien aus dem jeweils geöffneten Archiv enthält.
  2. WinZip extrahiert die archivierten Dateien in den angegebenen Ordner.
  3. WinZip erstellt einen zweiten Ordner in \WINDOWS\STARTMENÜ\PROGRAMME. Wenn im Programmordner bereits ein Ordner mit dem angegebenen Namen enthalten ist, löscht WinZip diesen (nach einer Rückfrage), um sicherzustellen, dass das CheckOut-Fenster ausschließlich Symbole für Dateien aus dem jeweils geöffneten Archiv enthält.
  4. In diesem zweiten Ordner richtet WinZip Verknüpfungen mit den extrahierten Dateien ein und öffnet anschließend ein Explorer-ähnliches Fenster, in dem die Symbole der extrahierten Dateien angezeigt werden. Die entsprechenden Einträge erscheinen automatisch auch im Menü "Programme", das Sie über die Schaltfläche "Start" in der Windows-Taskleiste aufrufen können.

Funktionsweise des CheckOut-Fensters:

Bei dem von der CheckOut-Funktion erzeugten Fenster handelt es sich um eine Explorer-ähnliche Ansicht des CheckOut-Ordners mit den üblichen Funktionen. In diesem Ordner richtet WinZip die Symbole für die extrahierten Dateien ein, mit denen Sie wie folgt arbeiten können:

  • Wenn Sie auf das Symbol einer ausführbaren Datei klicken, wird das entsprechende Programm gestartet.
  • Wenn Sie auf das Symbol einer Datei klicken, die mit einer Anwendung verknüpft ist, wird die entsprechende Datei in der verknüpften Anwendung angezeigt.

Verwandte Themen:

Funktion "Dauerhaft löschen"