Explorer-Kontextmenüerweiterungen

Eine Reihe von WinZip®-Funktionen können direkt vom Fenster "Arbeitsplatz" oder vom Windows-Explorer aus aufgerufen werden. Wenn Sie im Fenster "Arbeitsplatz" oder im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner klicken, blendet Windows ein so genanntes Kontextmenü mit Befehlen ein, die sich auf das jeweilige Objekt anwenden lassen. Diesem Kontextmenü können Einträge hinzugefügt werden, die das Öffnen, Erstellen und Versenden von Archiven sowie das Hinzufügen und Extrahieren von Dateien usw. ermöglichen.

Kontextmenü konfigurieren

Die Konfiguration der WinZip-Kontextmenüerweiterungen geschieht in der Registerkarte Explorer-Erweiterungen des WinZip-Dialogfelds "Konfiguration", das Sie über den Eintrag Konfiguration im Menü Optionen aufrufen können. Wenn Sie mit dem WinZip Assistenten arbeiten, müssen Sie zu diesem Zweck vorübergehend zur Classic-Oberfläche wechseln.

Hinweis: Zum Ändern der Einstellungen in der Registerkarte "Explorer- Erweiterungen" des WinZip-Dialogfelds "Konfiguration" werden unter Umständen Administratorrechte benötigt. Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die WinZip-Verknüpfung auf dem Desktop und wählen Sie Als Administrator ausführen. Auf diese Weise können Sie Administratorrechte erlangen, indem Sie Ihre Benutzerrechte im Dialogfeld Benutzerkontensteuerung hochstufen.

Wenn WinZip so konfiguriert ist, dass die WinZip-Befehle in einem Untermenü des Explorer-Kontextmenüs angezeigt werden, können Sie das Dialogfeld "Konfiguration" auch direkt aufrufen, indem Sie im Explorer-Fenster mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Datei oder einen Ordner klicken und im WinZip-Untermenü die Option Konfigurieren wählen.

Mit Hilfe der Einstellungen im Dialogfeld "Konfiguration" können Sie angeben, wie die WinZip-Menüeinträge dargestellt und welche Befehle im Kontextmenü angezeigt werden sollen. Informationen zu den Optionen erhalten Sie, indem Sie in diesem Dialogfeld auf die Schaltfläche Hilfe klicken oder die Taste F1 betätigen.

Arbeiten mit dem Kontextmenü

Zum Aufrufen des Kontextmenüs klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner im Fenster "Arbeitsplatz" oder im Windows-Explorer. WinZip fügt dem Kontextmenü Befehle hinzu, die sich auf das jeweilige Objekt anwenden lassen. Diese Befehle erscheinen je nach Konfiguration der WinZip-Anwendung entweder direkt im Kontextmenü selbst oder in einem Untermenü namens "WinZip".

Einige WinZip-Kontextmenüeinträge stehen auch zur Verfügung, wenn Sie mehrere Dateien ausgewählt haben. Auf diese Weise haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, in einem Arbeitsgang mehrere Dateien zu einem Archiv (.zip oder .zipx) hinzuzufügen oder mehrere Archive zu extrahieren. Klicken Sie zu diesem Zweck mit der linken Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner, halten Sie die Strg-Taste gedrückt und markieren Sie die übrigen Dateien und/oder Ordner, die Sie auswählen möchten. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf eines der ausgewählten Objekte, um das Kontextmenü aufzurufen. Weitere Informationen zum Auswählen mehrerer Dateien finden Sie in der Windows-Onlinehilfe.

Einträge im Hauptkontextmenü

Die folgenden Befehle erscheinen im Hauptkontextmenü des Windows-Explorers, wenn Sie ein Archiv ausgewählt haben.

  • Öffnen mit WinZip: Startet WinZip und öffnet das ausgewählte Archiv. Wenn Sie mehrere Archive markiert haben, wird für jedes dieser Archive ein eigenes WinZip-Fenster eingeblendet. Dieser Befehl ist nicht identisch mit dem weiter unten beschriebenen Befehl Öffnen mit WinZip im Untermenü des Kontextmenüs.
  • Drucken: Hierbei handelt es sich um einen Windows-Standardmenüeintrag. Wenn es sich bei dem ausgewählten Objekt um ein Archiv handelt, ruft Windows die WinZip-Anwendung auf und gibt eine Liste der in diesem Archiv enthaltenen Dateien aus.

Die folgenden Befehle erscheinen im Hauptkontextmenü des Windows- Explorers, wenn Sie eine WinZip-Auftragsdatei ausgewählt haben.

  • Ausführen mit WinZip: Startet den WinZip-Auftrag.
  • Mit WinZip bearbeiten: Öffnet die Auftragsdatei zur Bearbeitung im WinZip Auftragsassistenten.

Der folgende Befehl erscheint im Hauptkontextmenü des Windows-Explorers, wenn Sie eine WinZip-Registrierungsdatei (.wzmul) ausgewählt haben.

  • WinZip registrieren: Verwendet den Inhalt der Registrierungsdatei, um diese WinZip-Kopie zu registrieren.

Einträge im Untermenü

Die folgenden Befehle erscheinen im WinZip-Untermenü des Kontextmenüs. Welche Befehle im Einzelfall verfügbar sind, hängt vom Typ der ausgewählten Datei(en) ab. Hinweis: Wenn Sie das Kontrollkästchen Kontextmenüeinträge in Untermenü anzeigen im WinZip-Dialogfeld "Konfiguration" deaktivieren, werden diese Einträge direkt im Hauptkontextmenü des Windows-Explorers angezeigt.

  • Zu ZIP-Archiv hinzufügen: Fügt die ausgewählten Objekte einem neuen oder vorhandenen Archiv hinzu. Hierbei wird ein Dialogfeld eingeblendet, in dem Sie den Namen des Archivs angeben können. Nach Abschluss des Vorgangs bleibt WinZip geöffnet.
  • Hinzufügen zu Dateiname: Fügt die ausgewählten Objekte dem angegebenen Archiv hinzu. Der Name des Archivs wird aus dem Namen des Objekts oder, wenn Sie mehrere Objekte ausgewählt haben, aus dem Namen des Ordners abgeleitet, in dem sie sich befinden. Wenn noch kein Archiv mit dem angegebenen Namen vorhanden ist, wird es von WinZip automatisch angelegt.
  • Zum vorhandenen Archiv hinzufügen: Öffnet ein Untermenü mit einer Liste der zuletzt bearbeiteten Archive. Die ausgewählten Objekte werden in das Archiv aufgenommen, das Sie in dieser Liste auswählen. Hinweis: Dieser Menüeintrag wird mithilfe der Konfigurationsoption Zum Archiv <Dateiverlauf> hinzufügen aktiviert bzw. deaktiviert.
  • Öffnen mit WinZip: Dieser Befehl ist nicht mit dem Befehl Öffnen mit WinZip identisch, der im Hauptkontextmenü angezeigt wird, wenn Sie ein Archiv ausgewählt haben. Er erscheint, wenn es sich bei der ausgewählten Datei um ein selbstextrahierendes Archiv (EXE-Datei) oder eine Oberfläche ("Skin") für Medienwiedergabeprogramme wie den Windows Media Player (z. B. eine WMZ-Datei) handelt. Da diese Dateitypen nicht mit der WinZip-Anwendung verknüpft sind, zeigt Windows ganz oben im Hauptkontextmenü die Standardoption Öffnen an. Der Befehl Öffnen startet das Programm (im Falle eines selbstextrahierenden Archivs) oder lädt die Datei in das Wiedergabeprogramm (im Falle einer Oberflächendatei). Dateien dieser Typen können jedoch auch wie ein ganz normales Archiv mit WinZip geöffnet werden. Wählen Sie zu diesem Zweck den Befehl Öffnen mit WinZip im WinZip-Untermenü.
  • Hinweis: Dieser Menüeintrag wird mit Hilfe der Konfigurationsoption Nicht verknüpfte Archive mit WinZip öffnen aktiviert bzw. deaktiviert.
  • Zip und E-Mail Dateiname: WinZip packt die ausgewählten Objekte in ein temporäres Archiv mit dem angegebenen Namen und fügt dieses einer neuen E-Mail-Nachricht als Anlage bei. Wenn sich unter den ausgewählten Dateien Bilder befinden, wird das WinZip-Dialogfeld "Zip und E-Mail" angezeigt, in dem Sie vor dem Komprimieren die Größe der Bilder ändern können. Dieser Vorgang hat keine Auswirkung auf die ursprünglichen Dateien, sondern betrifft lediglich die in dem neuen Archiv enthaltenen Dateien. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Empfänger auszuwählen und die E-Mail wie gewohnt zu versenden. WinZip löscht das temporäre Archiv, sobald es nicht mehr benötigt wird.
  • Zip und E-Mail Plus: Dieser Befehl funktioniert ähnlich wie der Befehl Zip und E-Mail Dateiname, ermöglicht Ihnen jedoch nicht nur, die Größe Ihrer ausgewählten Bilddateien zu ändern, sondern auch, den Dateinamen des Archivs festzulegen, einen Komprimierungstyp auszuwählen und die im Archiv enthaltenen Dateien zu verschlüsseln.
  • Konfigurieren: Ruft das Dialogfeld für die Konfiguration der WinZip Explorer-Erweiterungen auf, in dem Sie die Einstellungen für das Kontextmenü und weitere Optionen festlegen können, ohne WinZip zu starten. Bitte beachten Sie, dass diese Option nur verfügbar ist, wenn die WinZip-Kontextmenüeinträge in Form eines Untermenüs angezeigt werden.

Die folgenden Befehle erscheinen im Untermenü, wenn es sich bei dem ausgewählten Objekt um ein Archiv handelt. Einige dieser Befehle werden auch angezeigt, wenn Sie mehrere Archive oder selbstextrahierende Archive auswählen.

  • Extrahieren nach: Blendet das WinZip-Dialogfeld "Extrahieren" ein, in dem Sie den Zielordner für die extrahierten Dateien auswählen können. Hinweis: Dieser Menüeintrag wird auch angezeigt wenn Sie ein Archiv mit der Maus auf einen Ordner ziehen und dabei die rechte Maustaste gedrückt halten.
  • Extrahieren nach hier: Die archivierten Dateien werden in den im Explorer-Fenster geöffneten Ordner extrahiert. Hinweis: Dieser Menüeintrag wird auch angezeigt wenn Sie ein Archiv mit der Maus auf einen Ordner ziehen und dabei die rechte Maustaste gedrückt halten.
  • Extrahieren nach Ordner <Ordnername>: Die archivierten Dateien werden in den angegebenen Ordner extrahiert. Wenn dieser Ordner noch nicht vorhanden ist, wird er hierbei automatisch angelegt. Der Name des Ordners wird aus dem Namen des Archivs abgeleitet. Hinweis: Dieser Menüeintrag wird mithilfe der Konfigurationsoption Extrahieren nach <Ordnername> aktiviert bzw. deaktiviert.
  • Extrahieren in Unterordner mit Archivnamen: Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie mehrere Archive ausgewählt haben. Die in den Archiven enthaltenen Dateien werden in Unterordner des angezeigten Ordners ("nach hier") extrahiert, deren Namen aus den Namen der jeweiligen Archive abgeleitet werden. Wenn Sie beispielsweise im Explorer den Ordner DOWNLOADS öffnen und die darin enthaltenen Archive EINS.ZIP und ZWEI.ZIP mit dieser Option extrahieren, werden die extrahierten Dateien in den Ordnern DOWNLOADS\EINS und DOWNLOADS\ZWEI abgelegt.
  • Extrahieren nach Ordner: Öffnet ein Menü mit einer Liste der Ordner, in denen Sie zuletzt extrahierte Dateien abgelegt haben. Die archivierten Dateien werden in den Ordner extrahiert, den Sie in diesem Untermenü auswählen. Hinweis: Dieser Menüeintrag wird mithilfe der Konfigurationsoption Extrahieren nach Ordner <Ordnerverlauf> aktiviert bzw. deaktiviert.
  • Selbstextrahierendes Archiv erstellen (.Exe): Startet WinZip Self- Extractor, mit dessen Hilfe Sie das Archiv in eine ausführbare Datei umwandeln können. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie ein einzelnes Standardarchiv im Zip-Format ausgewählt haben.
  • Dateiname versenden: Fügt das ausgewählte Archiv einer neuen E-Mail-Nachricht als Anlage bei. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie ein einzelnes Archiv ausgewählt haben.
  • Verschlüsseln: Verschlüsselt alle im ausgewählten Archiv bzw. in den ausgewählten Archiven enthaltenen Dateien. Hierbei werden Sie aufgefordert, ein Kennwort festzulegen und die Verschlüsselungsmethode anzugeben. Diese Option ist nur verfügbar, wenn es sich bei allen ausgewählten Archiven um ZIP-Dateien handelt.

Verwandte Themen:

Arbeiten mit der Explorer-Schnittstelle

Explorer-Erweiterungen (Dialogfeld Konfiguration)