Tipps und Tricks

Im Folgenden finden Sie die Liste der Tipps und Tricks, die im Dialogfeld "Tipp des Tages" angezeigt werden:

  • Normalerweise wird das Fenster Tipp des Tages angezeigt, wenn Sie WinZip® über das Programmsymbol aufrufen. Dieses Verhalten lässt sich mithilfe des Kombinationsfelds im Dialogfeld Tipp des Tages ändern.
  • Wenn Sie Dateien hinzufügen, die verschlüsselt werden sollen, ist es effizienter, sie direkt beim Hinzufügen und nicht im Nachhinein mit dem entsprechenden Menübefehl zu verschlüsseln.
  • Dateien, die Sie nicht direkt beim Hinzufügen verschlüsselt haben, können Sie später mit dem Befehl Verschlüsseln im Menü Aktionen verschlüsseln.
  • Wenn Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit Archiven haben, unterstützt Sie der Assistent beim Komprimieren, Extrahieren und Installieren von ZIP-Dateien, MIME-Dateien und anderen kodierten Dateiformaten. Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Assistent, um den Assistenten aufzurufen.
  • Sie können in der Symbolleiste Schaltflächen hinzufügen, löschen oder neu anordnen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Symbolleiste und anschließend auf den Eintrag Schaltflächen auswählen klicken.
  • Die Schaltflächen in der WinZip-Symbolleisten sehen besser aus, wenn Ihre Grafikkarte im 16- oder 32-bit Modus arbeitet.
  • Wenn Sie Kurzanleitungen zu den wichtigsten WinZip-Funktionen benötigen, klicken Sie im Hilfemenü auf Kurze Einführung/Lernprogramm.
  • Sie können Dateien rasch archivieren und extrahieren, indem Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken und im Kontextmenü Zu ZIP-Archiv hinzufügen bzw. Extrahieren nach wählen.
  • Das WinZip Quick Pick Taskleistensymol erlaubt schnellen Zugriff auf benutzte Archive, ausgeführte Aufträge, Ihre favorisierten Archivordner, auf die Hilfe und auf WinZip selbst. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in der WinZip-Hilfe unter Häufig gestellte Fragen (FAQ).
  • Sie können alle Dateien eines Archivs extrahieren, ohne den Windows-Explorer zu verlassen. Drücken Sie die rechte Maustaste, ziehen Sie eine .zip- oder .zipx-Datei aus einem Explorer-Fenster in einen beliebigen Ordner und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Extrahieren nach. Beachten Sie, dass Sie die rechte Maustaste gedrückt halten müssen, während Sie das Symbol verschieben.
  • Sie können Dateien aus mehreren Archiven (.zip oder .zipx) in einem Arbeitsgang extrahieren. Wählen Sie zu diesem Zweck die gewünschten Archive im Fenster "Arbeitsplatz" oder einem Windows-Explorer-Fenster aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Objekte und rufen Sie im WinZip-Kontextmenü unter Extrahieren die gewünschte Option auf. Die Optionen Extrahieren nach und Extrahieren in Unterordner mit Archivnamen ermöglichen die Verwendung unterschiedlicher Ordner für die einzelnen Archive.
  • So erstellen Sie Archive im Explorer: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die freie Fläche des Explorer-Fensters, klicken Sie auf Neu und wählen Sie einer der Optionen WinZip-Datei oder WinZip Zipx-Datei. In dem betreffenden Ordner wird eine leere .zip- oder .zipx-Datei erstellt.
  • Archive lassen sich mühelos versenden! Wenn Sie mit einem MAPI-kompatiblen Mailsystem arbeiten, können Sie Archive mit dem Befehl Senden an ... E-Mail-Empfänger im Menü Datei per E-Mail versenden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Dateien mithilfe der Kontextmenüfunktionen Zip und E-Mail und Zip und E-Mail Plus des Windows-Explorers in einem Arbeitsgang zu komprimieren und zu versenden.
  • Sie können ausgewählte Objekte aus dem jeweils geöffneten Archiv versenden, indem Sie die gewünschten Objekte auswählen, im Menü Datei den Befehl Senden an wählen und den E-Mail-Empfänger angeben.
  • Wenn Sie normalerweise stets dieselben Ordner zum Öffnen, Extrahieren oder Hinzufügen von Dateien benutzen, klicken Sie im WinZip-Menü Optionen auf Konfiguration und tragen Sie die betreffenden Ordner in die Registerkarte Ordner ein.
  • Wenn Sie Dateien an Benutzer versenden möchten, die keine Software zum Entpacken besitzen, können Sie den "WinZip Self-Extractor Personal Edition" (in WinZip enthalten) verwenden. Der Self-Extractor erzeugt Archive, die sich beim Aufrufen automatisch extrahieren. Erstellen Sie einfach ein Archiv und wählen Sie im Menü Aktionen den Befehl EXE-Datei erzeugen.
  • Sie können die aktuelle Größe und Position des WinZip-Fensters als Voreinstellung definieren, indem Sie im Menü Optionen den Eintrag Einstellungen sofort speichern wählen.
  • Zum Anzeigen von Informationen zur geöffneten ZIP-Datei wählen Sie im WinZip-Menü Aktionen den Befehl Testen und aktivieren das Kontrollkästchen Ausführliche Informationen in Testausgabe einbeziehen.
  • Mit WinZip können Sie datenträgerübergreifende Archive anlegen. Erstellen Sie einfach eine .zip- oder .zipx-Datei auf einem Wechseldatenträger und fügen Sie Ihre Dateien hinzu. Wenn der Datenträger voll wird, während Sie Dateien hinzufügen, werden Sie aufgefordert, einen neuen Datenträger einzulegen. Legen Sie einfach den nächsten Datenträger ein und klicken Sie auf OK.
  • Die Dateiliste im WinZip-Hauptfenster lässt sich rasch nach einem der in der Auflistung angezeigten Felder sortieren. Klicken Sie einfach auf den Titel der Spalte, nach der Sie die Einträge sortieren möchten.
  • Sie können Dateien im WinZip-Fenster rasch extrahieren, indem Sie sie mit der Maus in einen beliebigen Ordner oder in ein Windows Explorer-Fenster ziehen (oder auf dem Desktop ablegen).
  • Sie können Dateien rasch zu einem Archiv hinzufügen, indem Sie sie einfach aus einem Ordner in das WinZip-Fenster ziehen.
  • WinZip bietet eine Reihe praktischer Funktionen für die Arbeit mit Dateien, die Sie aus dem Internet oder von Onlinediensten wie AOL heruntergeladen haben. Hinweise zu diesem Thema finden Sie im Abschnitt Tipps für den Umgang mit heruntergeladenen Dateien
  • Neben ZIP-Dateien bearbeitet WinZip auch viele andere Formate, u. a. RAR, 7Z, ISO, IMG, BZ2, BZ, TBZ, TBZ2, TAR, Z, GZ, TGZ, LZH, LHA, CAB, UUencode, BinHex, und MIME.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie Archive gespeichert haben, hilft Ihnen die Funktion "Bevorzugte Archivordner", sie wiederzufinden. Klicken Sie im WinZip-Dateimenü auf Bevorzugte Archivordner.
  • Sie können archivierte Dateien anzeigen, indem Sie sie einfach mit der Maus in eine Anwendung oder auf eine Verknüpfung ziehen.
  • Sie können Dateien drucken, indem Sie sie mit der Maus auf das Symbol oder eine Verknüpfung Ihres Druckers ziehen. (Mit dem Befehl Drucken im Dateimenü können Sie eine Liste der Dateien in einem Archiv ausdrucken.)
  • Die zuletzt verwendeten Archive können im Startmenü unter Zuletzt verwendete Elemente (Windows Vista und Windows 7) aufgerufen werden. Windows XP-Benutzer haben die Möglichkeit, über das WinZip Quick Pick-Symbol in der Taskleiste auf die zuletzt bearbeiteten Archive zuzugreifen.
  • Sie können ausgewählte Dateien direkt aus dem Windows-Explorer in ein Archiv aufnehmen und dabei alle Einstellungen vornehmen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Datei (oder Gruppe markierter Dateien) und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Zu ZIP-Archiv hinzufügen.
  • WinZip kann Software, Desktopthemen und Bildschirmschoner direkt vom Archiv aus installieren. Öffnen Sie zu diesem Zweck einfach eine .zip- oder .zipx-Datei, die eine Installationsdatei (SETUP.EXE oder INSTALL.EXE), ein Thema oder einen Bildschirmschoner enthält, und wählen Sie Installieren.
  • Sie können mehrere Dateien in einem Archiv auswählen, indem Sie beim Anklicken die Strg-Taste gedrückt halten. Klicken Sie anschließend auf die Symbolschaltfläche "Anzeigen", um die Dateien zu öffnen, oder rufen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü auf.
  • WinZip zeigt Informationen zu .zip- und .zipx-Dateien an, die Sie im Windows-Explorer auswählen. Die Informationen werden entweder als QuickInfo oder, wenn Sie die Webansicht im Explorer aktiviert haben, im Beschreibungsbereich der Webseite angezeigt. Die Anzeige funktioniert nur, wenn das Windows Desktop Update (Active Desktop) installiert und die WinZip Explorer-Erweiterung aktiviert ist.
  • Beim Öffnen von Archiven kann WinZip eventuell vorhandene Kommentare automatisch anzeigen. Wenn das geöffnete Archiv einen Kommentar enthält, können Sie diesen auch mit einem Mausklick auf das Kommentarsymbol in der Statusleiste anzeigen und bearbeiten.
  • Die WinZip Explorer-Ansicht vereinfacht die Verwaltung von ZIP-Dateien mit mehreren Ordnern. Sie können ihre Hierarchie anzeigen, Ordner hinzufügen, Dateien in bestimmte Ordner einfügen usw. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Anzeigestil.
  • WinZip erhöht die Sicherheit Ihrer verschlüsselten Dateien, indem es vorübergehend extrahierte Dateien beim entfernen automatisch dauerhaft löscht, um zu verhindern, dass die gelöschten Dateien von unberechtigten Personen wiederhergestellt werden.
  • Windows 7-Benutzer: Nutzen Sie die Windows 7-Sprunglisten. Heften Sie WinZip an die Taskleiste oder das Startmenü an, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das WinZip-Symbol klicken und An Taskleiste anheften oder An Startmenü anheften wählen. Anschließend können Sie auf die WinZip-Sprungliste zugreifen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol in der Taskleiste klicken oder auf den WinZip-Eintrag im Startmenü zeigen und auf den Pfeil klicken.
  • Windows 7-Benutzer: Neben den Sprunglisten können Sie auch auf zuletzt geöffnete Archive und WinZip-Aufträge in der Liste Zuletzt verwendet des Startmenüs zugreifen. Zum Aktivieren der Liste Zuletzt verwendet klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start, wählen Eigenschaften und klicken in der Registerkarte Startmenü auf Anpassen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zuletzt verwendet und klicken Sie zweimal auf OK.

Verwandte Themen:

Noch mehr Tipps und Tricks

Tipps für den Umgang mit heruntergeladenen Dateien

Arbeiten mit der Explorer-Schnittstelle

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)