Windows Attachment Manager

Welche Rolle spielt WinZip?

Standardmäßig betrachtet Windows XP SP2 (und höher) Archive (.zip oder .zipx) nicht als hohes Risiko, wohl aber unter Umständen einige der Dateien, die in ihnen enthalten sind. Wenn Sie ein Archiv mit dem Internet Explorer herunterladen, vermerkt dieser im Zonenkennzeichner, dass das Archiv aus der "Internetzone" stammt. Wenn Sie ein Archiv als Anhang einer E-Mail-Nachricht mit Outlook Express oder Windows Mail abrufen, vermerkt das E-Mail-Programm im Zonenkennzeichner, dass das Archiv aus der "Eingeschränkten Zone" stammt. In beiden Fällen lässt Windows das Öffnen des Archivs zu, da Archive allgemein nicht als hohes Risiko betrachtet werden. Allerdings wendet WinZip® den Zonenkennzeichner der ZIP-Datei auf alle Dateien an, die Sie zu extrahieren versuchen, und übergibt diese Informationen an den Windows Attachment Manager, der letztlich entscheidet, ob eine Datei für das Extrahieren gesperrt werden muss. Dateien, die extrahiert werden dürfen, weisen – sofern sie an einen Speicherort auf einem NTFS-Laufwerk extrahiert wurden – denselben Zonenkennzeichner auf wie die ZIP-Datei, sodass alle weiteren Versuche, sie zu öffnen, den Regeln des Attachment Managers unterliegen.

Informationen zum Windows Attachment Manager finden Sie im Abschnitt Was ist der Windows Attachment Manager?

Verwandte Themen

Warum ist WinZip beim Extrahieren mancher Dateien so langsam?