Datensicherungsstrategien

Berücksichtigen Sie bei der Planung Ihrer Datensicherungen folgende Punkte:

  1. Welche Dateien sollen gesichert werden?
  2. Wie häufig sollen die Dateien gesichert werden?
  3. Auf welche Weise sollen die Dateien gesichert werden?
  4. Auf welcher Art von Datenträgern sollen die Dateien gesichert werden?
  5. Wo sollen die Sicherungskopien aufbewahrt werden?

Welche Dateien sollen gesichert werden?

Im Allgemeinen sollten Sie alle Dateien und Daten sichern, die nicht einfach zu ersetzen sind. Dies kann beispielsweise Textdokumente, Finanzdatenbanken, Kundendaten und persönliche Dateien wie Bilder, Musikdateien E-Mail-Nachrichten usw. betreffen.

Wie häufig sollen die Dateien gesichert werden?

Die Häufigkeit, mit der die Backups erstellt werden sollten, hängt davon ab, wie oft die Daten geändert werden. Unternehmen, in denen Daten ständig bearbeitet werden, können beispielsweise tägliche oder sogar stündliche Sicherungen durchführen. Wenn Ihre Daten nur alle paar Tage geändert werden, können Sie sie entsprechend seltener sichern. Der WinZip®Auftragsassistent in WinZip Pro ermöglicht Ihnen, Sicherungsvorgänge zu planen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch und ohne Ihr Zutun ausgeführt werden.

Auf welche Weise sollen die Dateien gesichert werden?

Sie können folgende Arten von Sicherungsvorgängen ausführen: vollständige, inkrementelle oder differenzielle Datensicherungen. Der WinZip Auftragsassistent bietet neben vollständigen, inkrementellen und differenziellen Datensicherungen auch die Möglichkeit einer normalen Datensicherung oder eine Update-Datensicherung. Eine ausführliche Beschreibung der verschiedenen Auftragsarten finden Sie in der Onlinehilfe des Auftragsassistenten unter Auftragsarten auswählen.

Beachten Sie folgende Punkte:

  • Sie sollten neue Sicherungsarchive erstellen oder reihum mehrere Archive verwenden, anstatt immer wieder dieselbe Datei zu überschreiben oder zu aktualisieren. Auf diese Weise wird, falls der Sicherungsvorgang fehlschlägt oder die Datei beschädigt wird, keine funktionsfähige Archivkopie überschrieben. Beispiele für mögliche Sicherungsstrategien finden Sie am Ende dieses Artikels.
  • Eine vollständige Datensicherung beansprucht von allen Varianten den meisten Speicherplatz.
  • Bei einer inkrementellen Sicherung werden nur diejenigen Dateien gesichert, die seit der letzten vollständigen oder inkrementellen Datensicherung geändert wurden; daher stellen diese Archive in der Regel die geringsten Speicheranforderungen.
  • Bei einer differenziellen Sicherung werden alle Dateien gesichert, die seit der letzten vollständigen oder inkrementellen Datensicherung geändert wurden; da die Archivattribute der Dateien jedoch nicht zurückgesetzt werden, können differenzielle Sicherungsarchive mehr Speicherplatz beanspruchen als die Archive inkrementeller Datensicherungen. Wenn Sie beispielsweise am Sonntag eine vollständige Sicherung und am Montag eine differenzielle Sicherung ausführen, enthält das Archiv vom Montag alle Dateien, die zwischen Sonntag (nach der vollständigen Sicherung) und Montag geändert wurden. Bei einer weiteren differenziellen Sicherung am Dienstag wird ein Archiv erstellt, dass alle zwischen Sonntag und Dienstag geänderte Daten enthält. Daher können differenzielle Archivdateien relativ groß werden, je nachdem, in welchen Zeitabständen Sie eine volle oder inkrementelle Sicherung ausführen und wie viele Dateien in der Zwischenzeit geändert werden.

Weitere Informationen zu Datensicherungsstrategien finden Sie im Abschnitt Häufig gestellte Fragen (FAQ) der WinZip-Webseite unter Daten sichern und wiederherstellen.

Verwandte Themen

WinZip-Aufträge und der Auftragsassistent

Arbeiten mit dem WinZip Auftragsassistenten

Datensicherungen wiederherstellen