Archive mit WinZip versenden

WinZip® bietet drei praktische Funktionen für den Versand komprimierter Dateien per E-Mail über das Internet:

  • Mit der Funktion "Zip und E-Mail" können Sie Dateien und Ordner "mit einem einfachen Mausklick" direkt vom Fenster "Arbeitsplatz" oder dem Windows-Explorer aus komprimieren und versenden. Die ausgewählten Dateien und Ordner werden unmittelbar in ein temporäres Archiv gepackt und einer neuen E-Mail-Nachricht als Anlage beigefügt. Wenn sich unter den ausgewählten Dateien Bilder befinden, wird das WinZip-Dialogfeld "Zip und E-Mail" angezeigt, in dem Sie vor dem Komprimieren die Größe der Bilder ändern können. Dieser Vorgang hat keine Auswirkung auf die ursprünglichen Dateien, sondern betrifft lediglich die in dem neuen Archiv enthaltenen Dateien. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Empfänger auszuwählen, den Text der Nachricht einzugeben und die E-Mail wie gewohnt zu versenden. WinZip löscht das temporäre Archiv automatisch, sobald es nicht mehr benötigt wird.
  • Wenn Sie diese Funktion verwenden möchten, wählen Sie im Fenster "Arbeitsplatz" oder im Windows-Explorer einfach die gewünschten Dateien oder Ordner aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der ausgewählten Objekte und wählen Sie im Kontextmenü unter WinZip den Befehl Zip und E-Mail Dateiname. WinZip legt das Archiv unter dem im Kontextmenü angegebenen Dateinamen an.
  • Der Befehl Zip und E-Mail Plus funktioniert ähnlich wie der Befehl "Zip und E-Mail", ermöglicht Ihnen jedoch nicht nur, die Größe Ihrer ausgewählten Bilddateien zu ändern, sondern auch, den Dateinamen des Archivs festzulegen, einen Komprimierungstyp auszuwählen und die Dateien bei Bedarf zu verschlüsseln.
  • Wenn Sie diese Funktion verwenden möchten, wählen Sie im Fenster "Arbeitsplatz" oder im Windows-Explorer einfach die gewünschten Dateien oder Ordner aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der ausgewählten Objekte und wählen Sie im Kontextmenü unter WinZip den Befehl Zip und E-Mail Plus.
  • Hinweis: Wenn Sie im Laufe der Zeit feststellen, dass Sie einen der beiden Befehle "Zip und E- Mail" oder "Zip und E-Mail Plus" nicht benötigen, können Sie ihn aus dem Kontextmenü entfernen, indem Sie die entsprechende Option in der Registerkarte Explorer-Erweiterungen des WinZip-Dialogfelds "Konfiguration" deaktivieren.
  • Sie können das jeweils geöffnete Archiv versenden, indem Sie im Menü Datei den Befehl Senden an wählen und den E-Mail-Empfänger angeben. WinZip erstellt eine neue E-Mail-Nachricht und fügt ihr das geöffnete Archiv als Anlage bei. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Empfänger auszuwählen, den Text der Nachricht einzugeben und die E-Mail wie gewohnt zu versenden.
  • Sie können ausgewählte Objekte aus dem jeweils geöffneten Archiv versenden, indem Sie die gewünschten Objekte auswählen, im Menü Datei den Befehl Senden an wählen und den E-Mail-Empfänger angeben. Sie werden aufgefordert, Optionen für das Erstellen des neuen Archivs festzulegen (siehe Ausgewählte Dateien senden - Optionen). WinZip erstellt ein neues Archiv, das nur die ausgewählten Objekte enthält. Anschließend erstellt WinZip eine neue E-Mail-Nachricht und fügt ihr das neue Archiv als Anlage bei. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Empfänger auszuwählen, den Text der Nachricht einzugeben und die E-Mail wie gewohnt zu versenden.
  • Wenn keine ZIP-Datei geöffnet ist, können Sie mit der Schaltfläche "Zip und E-Mail" in der WinZip-Multifunktionsleiste eine ZIP-Datei erstellen und versenden. (Diese Funktion setzt voraus, dass Sie die WinZip-Multifunktionsleiste verwenden.)
  • Wenn Sie diese Funktion verwenden möchten, klicken Sie auf der Registerkarte "Home" der Multifunktionsleiste unter "Senden" auf "Zip und E-Mail". Wählen Sie im Dialogfeld "Komprimieren" die gewünschten Dateien oder Ordner aus und klicken Sie auf die Zip-Schaltfläche. Geben Sie anschließend einen Namen für die ZIP-Datei ein und wählen Sie die Optionen, die Sie verwenden möchten - Bildgröße ändern, .zip- oder .zipx-Komprimierung und Verschlüsselung. Klicken Sie anschließend auf "OK".
  • Die ausgewählten Dateien und Ordner werden unmittelbar in eine temporäre ZIP-Datei gepackt und einer neuen E-Mail-Nachricht als Anlage beigefügt. Wenn sich unter den ausgewählten Dateien Bilder befinden und Sie eine Bildgrößenoption gewählt haben, passt WinZip die Größe der Bilder an. Hierbei wird nicht die Größe der ursprünglichen Dateien geändert, sondern nur die der Kopien in Ihrer neuen ZIP-Datei. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Empfänger auszuwählen, den Text der Nachricht einzugeben und die E-Mail wie gewohnt zu versenden. WinZip löscht das temporäre Archiv automatisch, sobald es nicht mehr benötigt wird.

    E-Mail Unterstützung

  • Sofern verfügbar, kommunizieren die WinZip E-Mail-Funktionen mittels eines Protokolls namens Simple MAPI mit Ihrem E-Mail-Programm. Dies funktioniert genauso wie bei der Windows-Funktion "Senden an E-Mail-Empfänger". Mithilfe des MAPI-Protokolls, das nicht von Windows selbst sondern von Ihrer E-Mail-Anwendung bereitgestellt wird, können Windows und Ihre Anwendungen Ihr E-Mail-Programm anweisen, eine neue Nachricht zu erstellen, eine Anlage beizufügen usw. Voraussetzung für die Nutzung der WinZip E-Mail-Funktionen in Verbindung mit Ihrem E-Mail-Programm ist, ebenso wie für die Windows-Funktion "Senden an E-Mail-Empfänger", eine installierte und ordnungsgemäß konfigurierte MAPI-kompatible E-Mail-Anwendung.
  • Beispiele für MAPI-kompatible E-Mail-Programme sind unter anderem Outlook, Outlook Express, Windows Mail, Windows Live Mail und Eudora sowie AOL ab Version 7.0.
  • Die AOL-Versionen 4.0 bis 6.0 bieten keine Unterstützung für die Simple MAPI-Schnittstelle. Daher können in Verbindung diesen AOL-Versionen weder die Windows-Funktion "Senden an E-Mail-Empfänger" noch die WinZip E-Mail-Funktionen genutzt werden.
  • WinZip unterstützt Webmail-Systeme wie Yahoo! Mail, GMail und HotMail. Webmail biete keine Unterstützung für Simple MAPI. Stattdessen stellt WinZip eine integrierte E-Mail-Software bereit, sodass Sie Webmail nutzen können, ohne Ihren Browser starten, die Webmail-Seite aurufen, sich anmelden, die Nachricht erstellen, die Dateien hochladen und anhängen und die Nachricht versenden zu müssen. Wenn während der Installation kein MAPI-Protokoll verfügbar ist, wird WinZip automatisch für die Verwendung der integrierten E-Mail-Software konfiguriert.
  • Beim ersten Aufruf einer der WinZip E-Mail-Funktionen werden Sie nach den Daten Ihres E-Mail-Kontos gefragt. In der Regel müssen Sie an dieser Stelle Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse sowie den Benutzernamen und das Kennwort für die Anmeldung bei Ihrem E-Mail-Konto eingeben. Wenn WinZip erkennt, dass Ihre E-Mail-Adresse zu einem der von WinZip unterstützten Webmail-Dienste gehört, ist die Sache damit schon erledigt. Falls Sie einen Dienst verwenden, der von WinZip nicht direkt unterstützt wird, werden weitere Informationen zu diesem Dienst benötigt.
  • Im Bereich "E-Mail" des WinZip-Dialogfelds "Konfiguration" können Sie Konten für mehrere Dienste oder mehrere Konten für einen Dienst erstellen sowie neue Dienste einrichten (z. B. für das Webmail-System Ihres Unternehmens).

Anlagen in Ihrer E-Mail-Anwendung komprimieren

Eine weitere Möglichkeit, Nachrichten direkt in Ihrem E-Mail-Programm mit komprimierten Anlagen zu versehen, steht auch in Verbindung mit Anwendungen zur Verfügung, die die für die oben genannten Funktionen erforderliche MAPI-Schnittstelle nicht unterstützen. Dieses Verfahren funktioniert in den meisten E-Mail-Programmen, bei denen zum Anhängen von Dateien das Windows-Standarddialogfeld "Datei öffnen" verwendet wird. Führen Sie die folgenden Arbeitsschritte aus:

  1. Rufen Sie in Ihrem E-Mail-Programm den Befehl auf, mit dem Sie Anlagen für eine E-Mail-Nachricht auswählen können.
  2. Suchen Sie im Dialogfeld "Datei öffnen" die Datei oder den Ordner, die bzw. den Sie als Anlage beifügen möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datei- oder Ordnernamen im Dialogfeld und wählen Sie im Popup-Menü den Befehl Hinzufügen zu Dateiname.zip(x) (im Kontextmenü wird der Name der ausgewählten Datei angezeigt). Das Archiv "Dateiname.zip" oder "Dateiname.zipx" wird angelegt.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Datei öffnen" auf die Datei "Dateiname.zip" oder "Dateiname.zipx" (das Archiv, das Sie im vorhergehenden Schritt angelegt haben). Sie finden diese Datei in der Regel am Ende der angezeigten Dateiliste.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche, mit der in Ihrer Anwendung E-Mail-Anlagen hinzugefügt werden. (Üblicherweise lautet die Bezeichnung dieser Schaltfläche Öffnen, Anhängen oder Einfügen).

Hinweis: Dieses Verfahren wurde mit den aktuellen Versionen der am häufigsten benutzten E-Mail-Programme (z. B. Outlook und Eudora) getestet. Wir können jedoch keine Garantie dafür übernehmen, dass es auch in Verbindung mit anderen E-Mail-Programmen oder zukünftigen Versionen der getesteten Programme funktioniert.

Verwandte Themen

Warum funktioniert die E-Mail-Unterstützung von WinZip auf meinem System nicht?