WinZip Pro- und WinZip Backup-Leistungsmerkmal

Informationen zur Sicherheit von WinZip-Aufträgen


Da WinZip®-Aufträge die Arbeit mit W inZip automatisieren, sollten Sie sie mit derselben Vorsicht behandeln wie alle anderen Programme, die Sie auf Ihrem Computer ausführen. Beachten Sie beim Arbeiten mit WinZip-Aufträgen die folgenden Hinweise.

Überprüfen Sie die Quelle

  • Führen Sie niemals eine WinZip-Auftragsdatei (mit der Erweiterung .WJF) aus, die Sie als E-Mail-Anhang von einem Ihnen unbekannten Absender erhalten haben.
  • Wenn Sie von einem Bekannten ohne vorherige Absprache eine E-Mail mit einer WinZip-Auftragsdatei als Anhang erhalten, sollten Sie vor dem Öffnen mit dem Absender Rücksprache halten. Manche Viren verbreiten sich, indem sie sich selbstständig per E-Mail an alle Adressen versenden, die in der auf dem infizierten Computer gespeicherten Kontaktliste enthalten sind. Dies bedeutet, dass Sie auch von einem Ihnen bekannten Absender unter Umständen infizierte Dateien erhalten können.
  • Laden Sie WinZip-Auftragsdateien möglichst nur von vertrauenswürdigen Webseites herunter.
Diese Richtlinien gelten natürlich nicht nur für WinZip-Aufträge, sondern ebenso auch für alle anderen Dateien.

Überprüfen Sie den Zielort

  • Bearbeiten Sie die Auftragsdatei, bevor Sie sie ausführen. Dies gilt insbesondere für Auftragsdateien, die Sie von einem anderen Benutzer erhalten oder über längere Zeit hinweg nicht mehr ausgeführt haben. Zum Bearbeiten eines Auftrags wählen Sie im WinZip-Menü Aufträge den Befehl Bearbeiten.
  • Überprüfen Sie, wo die ZIP-Datei erstellt wird. ZIP-Dateien können an gemeinsam genutzten Speicherorten abgelegt werden, sodass andere Benutzer die Möglichkeit haben, auf die ZIP-Datei und ihren Inhalt zuzugreifen.
  • Überprüfen Sie die FTP-Einstellungen. Selbst wenn die ZIP-Datei an einem sicheren Speicherort erstellt wird, könnte sie per FTP an einen unsicheren Speicherort gesendet werden.
  • Überprüfen Sie die Protokolleinstellungen. Wenn die Protokollfunktion aktiviert ist, werden alle Operationen und Fehler in einer Datei protokolliert, sodass der Auftrag unbeaufsichtigt ausgeführt werden kann. Der Inhalt Ihrer Dateien wird in einer Protokolldatei zwar nicht angezeigt, die Namen der Dateien, die der ZIP-Datei hinzugefügt wurden, sind jedoch in ihr aufgeführt.

Schützen Sie Ihre Kennwörter

  • Beim Verschlüsseln von ZIP-Dateien müssen Sie ein Kennwort festlegen. Der Auftragsassistent bietet die Möglichkeit, dieses Kennwort für Sie zu speichern, sodass Sie ZIP-Dateien auch in Aufträgen verschlüsseln können, die unbeaufsichtigt ausgeführt werden. Die Sicherheit Ihres Kennworts hängt jedoch davon ab, wie der Zugriff auf Ihre Auftragsdatei erfolgt. Um die Sicherheit Ihres Kennworts zu gewährleisten, sollten Sie den Auftrag so konfigurieren, dass das Kennwort bei der Ausführung abgefragt wird. In diesem Fall müssen Sie zum Zeitpunkt der Kennwortabfrage natürlich anwesend sein und das Kennwort eingeben, damit der Auftrag ausgeführt werden kann.

    Weitere Informationen zum Thema Verschlüsselung und Verschlüsselungskennwörter finden Sie im Abschnitt Verschlüsselungskennwörter sowie in den in der WinZip-Konfiguration festgelegten Kennwortrichtlinienstandards.

  • Beim Hochladen von ZIP-Dateien per FTP müssen Sie unter Umständen ein Kennwort eingeben. Der Auftragsassistent bietet die Möglichkeit, dieses Kennwort für Sie zu speichern, sodass Sie ZIP-Dateien auch in Aufträgen hochladen können, die unbeaufsichtigt ausgeführt werden. Die Sicherheit Ihres Kennworts hängt jedoch davon ab, wie der Zugriff auf Ihre Auftragsdatei erfolgt. Um die Sicherheit Ihres Kennworts zu gewährleisten, sollten Sie den Auftrag so konfigurieren, dass das Kennwort bei der Ausführung abgefragt wird. In diesem Fall müssen Sie zum Zeitpunkt der Kennwortabfrage natürlich anwesend sein und das Kennwort eingeben, damit der Auftrag ausgeführt werden kann.
  • Beim Versenden von E-Mail-Bestätigungen müssen Sie unter Umständen ein Kennwort eingeben. Der Auftragsassistent bietet die Möglichkeit, dieses Kennwort für Sie zu speichern, sodass Sie E-Mail-Bestätigungen zu Aufträgen versenden können, die unbeaufsichtigt ausgeführt werden. Die Sicherheit Ihres Kennworts hängt jedoch davon ab, wie der Zugriff auf Ihre Auftragsdatei erfolgt. Um die Sicherheit Ihres Kennworts zu gewährleisten, sollten Sie den Auftrag so konfigurieren, dass das Kennwort bei der Ausführung abgefragt wird. In diesem Fall müssen Sie zum Zeitpunkt der Kennwortabfrage natürlich anwesend sein und das Kennwort eingeben, damit der Auftrag ausgeführt werden kann.

Zu Ihrem Schutz

  • Wenn Sie einen WinZip-Auftrag aufrufen, zeigt WinZip ein Dialogfeld an, in dem Sie angeben können, ob Sie den Auftrag ausführen, bearbeiten oder abbrechen möchten. Dadurch ist es möglich, die Auftragsdatei vor der Ausführung gründlich zu untersuchen, wenn Sie Bedenken hinsichtlich ihrer Sicherheit haben. Sie können diese Sicherheitsfunktion für bestimmte Aufträge deaktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Dieses Dialogfeld für diesen Auftrag nicht mehr anzeigen aktivieren. In diesem Fall führt WinZip den Auftrag ohne Rückfrage aus. Wenn Sie den Speicherort oder den Inhalt der Auftragsdatei ändern, wird das Sicherheitsdialogfeld wieder angezeigt, bis Sie es erneut deaktivieren.
  • In WinZip-Aufträgen werden grundsätzlich nur Kopien der Originaldateien in die ZIP-Datei aufgenommen. Es ist also nicht möglich, Dateien in die ZIP-Datei zu verschieben. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Originaldateien versehentlich gelöscht werden.
  • Um zu verhindern, dass Protokolldateien Ihres Systems, Protokolldateien anderer Anwendungen und .TXT-Dateien versehentlich überschrieben werden, speichert WinZip die Protokolldateien seiner eigenen Aufträge grundsätzlich unter einem Dateinamen mit doppelter Erweiterung (.LOG.TXT).