WinZip-Powertipps

Nutzen Sie WinZip® optimal! Hier finden Sie eine Reihe einfacher Tipps, wie Sie ein echter Poweruser werden und WinZip wirklich effizient einsetzen können.


Rufen Sie WinZip direkt vom Fenster "Arbeitsplatz" oder dem Windows-Explorer aus auf

Am schnellsten können Sie WinZip über das Kontextmenü starten, das sich mit der rechten Maustaste im Fenster "Arbeitsplatz" oder im Windows-Explorer aufrufen lässt.

  • Zum Komprimieren, Verschlüsseln oder Versenden von Dateien klicken Sie einfach in einem Explorer-Fenster mit der rechten Maustaste auf die gewünschten Dateien und wählen im Kontextmenü die entsprechende WinZip-Option.
  • Zum Extrahieren von Dateien aus einer vorhandenen ZIP-Datei klicken Sie in einem Windows Explorer-Fenster mit der rechten Maustaste auf das betreffende Archiv und wählen im Kontextmenü die gewünschte WinZip-Extraktionsoption.
  • Zum Verschlüsseln der Inhalte einer vorhandenen ZIP-Datei klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das betreffende Archiv und wählen im Kontextmenü den WinZip-Befehl "Verschlüsseln".
  • Zum Anpassen der WinZip-Optionen im Kontextmenü an Ihre persönlichen Anforderungen und Vorlieben klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Datei und wählen die WinZip-Option "Konfigurieren".

Archive und erweiterte Komprimierung

Mit WinZip 12.1 wird die neue Zip-Dateinamenerweiterung (.zipx) eingeführt, die den nächsten Schritt in der Entwicklung des Zip-Dateiformats darstellt. Mithilfe der neuesten Komprimierungsmethoden lassen sich in WinZip 12.1 die bislang kleinsten Archive in Form von WinZip Zipx-Dateien erstellen. Außerdem erleichtert der neue .zipx-Dateityp die Weitergabe hoch komprimierter Dateien, indem sie erkennen lässt, dass die Datei mithilfe erweiterter Methoden erzeugt wurde und nur mit WinZip 12.1 oder einem anderen kompatiblen Komprimierungsprogramm geöffnet werden kann. Natürlich können die Benutzer mit WinZip 12.1 nach wie vor "klassische Zip 2.0"-Archive (mit der Dateinamenerweiterung .zip) erstellen, indem sie die Komprimierungsmethode bei Bedarf ändern oder die klassische Methode als Standard-Komprimierungsmethode auswählen.


Teilen Sie umfangreiche ZIP-Dateien auf

Mit WinZip lassen sich ZIP-Dateien mühelos in kleinere Portionen aufteilen. Dies kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein:

  • Sie möchten eine für E-Mails bestehende Größenbeschränkung umgehen. In manchen E-Mail-Systemen sind Dateianlagen nur bis zu einer bestimmten Größe zulässig. Wenn Sie eine ZIP-Datei versenden möchten, deren Dateigröße über dem geltenden Grenzwert liegt, können Sie sie in mehrere kleinere Teile splitten und diese sodann verschiedenen E-Mail-Nachrichten als Anlage beifügen.
  • Sie möchten ein datenträgerübergreifendes Archiv erzeugen und mehrere Kopien des Archivsatzes erstellen.
  • Sie möchten ein datenträgerübergreifendes Archiv erzeugen und hierbei den Dateiinhalt der Datenträger und die Disketten selbst in zwei getrennten Arbeitsschritten erstellen.
  • Sie möchten das Herunterladen umfangreicher Archive vereinfachen. Beim Herunterladen sehr großer Archive von Websites, FTP-Sites usw. können in manchen Fällen Probleme auftreten. Mithilfe der Splitfunktion können Sie umfangreiche Dateien in kleinere Portionen aufteilen, die sich einzeln herunterladen lassen.
Zum Aufteilen einer ZIP-Datei öffnen Sie diese zunächst in WinZip. (Wenn WinZip im Assistentenmodus startet, klicken Sie auf die Schaltfläche "WinZip Classic", um zur Classic-Oberfläche zu wechseln.) Wählen Sie anschließend im Menü "Aktionen" die Option "Splitten". Geben Sie einen Dateinamen sowie die Größe der einzelnen Archivteile ein und klicken Sie auf "OK".

Nutzen Sie die E-Mail-Funktionen von WinZip

WinZip bietet umfassende und benutzerfreundliche Unterstützungsfunktionen zum Komprimieren und Versenden von Dateien und Ordnern per E-Mail.

  • Mit der Funktion "Zip und E-Mail " können Sie Dateien und Ordner mit einem einfachen Mausklick direkt vom Fenster "Arbeitsplatz" oder dem Windows-Explorer aus komprimieren und versenden. Wählen Sie einfach die gewünschten Dateien oder Ordner aus und klicken Sie auf die entsprechende Menüoption. WinZip komprimiert die ausgewählten Objekte in eine ZIP-Datei und hängt diese an eine neue E-Mail-Nachricht an, die Sie nur noch adressieren und versenden müssen. Hinweis: Beim Versenden von Fotos bietet Ihnen WinZip die Möglichkeit, die Größe Ihrer Bilddateien zu ändern. Wenn der Empfänger die Fotos nicht in voller Qualität benötigt, können Sie sie verkleinern, um die Übertragung Ihrer E-Mail-Nachricht zu beschleunigen.
  • Der Befehl "Zip und E-Mail Plus" funktioniert auf ähnliche Weise, bietet jedoch zusätzlich die Möglichkeit, den Dateinamen des Archivs selbst festzulegen und das Archiv bei Bedarf zu verschlüsseln.
  • Mit dem Befehl "Senden an...E-Mail-Empfänger" im WinZip-Menü "Datei" können Sie das jeweils geöffnete Archiv versenden.

Schützen Sie Ihre Dokumente durch 128-Bit oder 256-Bit AES-Verschlüsselung

Die AES-Verschlüsselung bietet Ihnen eine Möglichkeit, vertrauliche Dokumente in Ihren Archiven mithilfe der modernen "AES"-Verschlüsselungstechnologie vor dem Zugriff durch unberechtigte Personen zu schützen. Der Advanced Encryption Standard, kurz AES, ist das Ergebnis einer dreijährigen öffentlichen Ausschreibung der US-amerikanischen Normierungsbehörde NIST (National Institute of Standards), nach der die so genannte Rijndael-Verschlüsselungsmethode als Federal Information Processing Standard eingeführt wurde.

Die Dateien, die Sie schützen möchten, werden von WinZip anhand eines von Ihnen festgelegten Kennworts verschlüsselt. Der ursprüngliche Inhalt der verschlüsselten Dateien lässt sich anschließend nur noch nach Eingabe des richtigen Kennworts in WinZip wieder extrahieren.

Sie können Dateien auf zwei verschiedene Arten mit WinZip verschlüsseln:

  • Zum Verschlüsseln von Dateien beim Hinzufügen zu einem Archiv aktivieren Sie einfach im Dialogfeld "Hinzufügen" das Kontrollkästchen "Hinzugefügte Dateien verschlüsseln". Dieses Verschlüsselungsverfahren ist besonders effizient.
  • Zum Verschlüsseln von Dateien, die bereits in einem Archiv enthalten sind, öffnen Sie einfach das betreffende Archiv in WinZip und wählen im Menü "Aktionen" den Befehl "Verschlüsseln", oder klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Archiv und wählen den WinZip-Befehl "Verschlüsseln" im Kontextmenü.
Bitte lesen Sie die Hinweise zur Verschlüsselung in der WinZip-Hilfe.

WinZip kennt nicht nur ZIP-Dateien: Unterstützung für andere Archivformate

Wenngleich die ZIP-Datei den im Internet vorherrschenden Archivtyp darstellt, gibt es Archive und komprimiere Dateien noch in vielen anderen Formaten. Viele dieser Formate, darunter RAR, BZ2, TAR, gzip, CAB, UUencode, XXencode, BinHex, MIME, LHA und LZH, werden von WinZip unterstützt. Ganz gleich, welches Format eine Datei aufweist, die Sie aus dem Internet heruntergeladen haben, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie sie mithilfe von WinZip verarbeiten können. Weitere Informationen zu diesen weiteren Formaten finden Sie hier.


Automatisieren Sie wiederkehrende Aufgaben mit dem WinZip Command Line Support Add-On

Das (für registrierte Benutzer von WinZip kostenlose) WinZip Command Line Support Add-On ermöglicht Ihnen, die WinZip-Funktionen ohne den Aufruf der grafischen WinZip-Benutzeroberfläche zu nutzen. Dieses Zusatzprogramm eignet sich hervorragend für die rasche Durchführung von Komprimierungs- und Extraktionsoperationen auf der Befehlszeile sowie für die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben mithilfe von Batchdateien (.BAT) oder Skripts. Mit einer umfassenden Palette von Befehlszeilenoptionen können Sie die Aktionen von WinZip hierbei gezielt steuern. Und in einer automatisierten Umgebung braucht der Endbenutzer nicht in der Lage zu sein, mit WinZip umzugehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Zusatzprodukte.


Übertragen, komprimieren, verwalten und versenden Sie mühelos Fotos von Ihrer Digitalkamera

Mit der WinZip Pro-Funktion "Von Kamera komprimieren" lassen sich JPEG-Fotos in einem einfachen Arbeitsschritt von unterstützten Digitalkameras übertragen und komprimieren.  Wenn Ihre Kamera Ausrichtungsmarken unterstützt, kann WinZip Ihre Bilder bei Bedarf sogar automatisch drehen, um ihre Ausrichtung zu korrigieren.

  • Schließen Sie Ihre Kamera an Ihren Windows-PC an und wählen Sie in den Geräteoptionen der automatischen Wiedergabe die Option "Mit WinZip von Kamera komprimieren".  Der WinZip Kameraassistent führt Sie durch die weiteren Arbeitsschritte.
  • Achten Sie beim Komprimieren von Fotos auf Ihrem PC oder einem anderen Datenträger darauf, die "optimale" Komprimierungsmethode zu verwenden, mit der sich JPEG-Dateien ohne Verlust der Bildqualität oder Datenintegrität um 20 bis 25 % komprimieren lassen.
  • Mit WinZip Standard können Sie Miniaturansichten der einzelnen Bilder in einer ZIP-Datei anzeigen und Fotos mühelos durchsuchen oder löschen.  Die Funktion "Neuer Ordner" bietet sogar die Möglichkeit, Ihre Fotos innerhalb der ZIP-Datei per Drag&Drop ganz einfach auf verschiedene Ordner zu verteilen.
  • WinZip Pro bietet einen integrierten Bildeditor, mit dem Sie Ihre Fotos in einer Diashow anzeigen, drehen, verkleinern, vergrößern oder löschen können.
  • Verwenden Sie die Funktion "Ausgewählte senden", um Fotos (oder andere Dateien) auszuwählen und zur Weitergabe in Form einer neuen ZIP-Datei an eine E-Mail-Nachricht anzuhängen. Sie können die Weitergabe sogar noch beschleunigen, indem Sie die ausgewählten Bilder verkleinern, ohne die ursprünglichen Fotos zu verändern.
  • Für das Öffnen und Extrahieren von Archiven, die mit der Jpeg-Methode komprimiert wurden, wird WinZip ab Version 12 oder ein anderes ZIP-Dienstprogramm benötigt, das die Jpeg-Komprimierung unterstützt.

Verringern Sie den von Ihrer gesamten JPEG-Fotosammlung beanspruchten Speicherplatz mit der Jpeg-Komprimierung

Mit zunehmender Bildauflösungskapazität der Kameras werden die mit ihnen erzeugten Digitalbilddateien immer größer.  Je mehr Fotos Sie verwalten, desto mehr Festplattenspeicher belegen diese, und desto mehr Zeit nimmt die Sicherung Ihrer Fotobibliothek in Anspruch.  Mit der von WinZip unterstützten Jpeg-Komprimierung lässt sich der Speicherbedarf Ihrer JPEG-Fotos mühelos um 20 bis 25 % verringern.

  • Entscheiden Sie selbst, wie Sie Ihre Fotosammlung in der ZIP-Datei organisieren möchten.  Sie können Ihre Fotos nach dem Jahr der Aufnahme, nach Jahren und Monaten oder nach jedem beliebigen anderen Kriterium anordnen.
  • Erstellen Sie neue ZIP-Dateien, die Ihrem Organisationsschema entsprechen, und verwenden Sie beim Hinzufügen Ihrer Dateien die "optimale" Komprimierungsmethode, damit JPEG-Dateien automatisch mit der Jpeg-Methode komprimiert werden.
  • Für das Öffnen und Extrahieren von ZIP-Dateien, die mit der Jpeg-Methode komprimiert wurden, wird WinZip ab Version 12 oder ein anderes ZIP-Dienstprogramm benötigt, das die Jpeg-Komprimierung unterstützt.

Weiter zur Seite WinZip-Produktinformationen oder zurück zur WinZip-Homepage.