WinZip und Automatische Wiedergabe

Diese Operation erfordert Windows XP oder höher.

Wenn Sie eine Digitalbildkamera an Ihren Computer anschließen, wird das Windows-Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" eingeblendet. Nachdem Sie WinZip® installiert haben, sollte dieses Dialogfeld etwa so aussehen:

Windows Vista-Dialogfeld

Zum Herunterladen Ihrer Bilder mit WinZip brauchen Sie lediglich auf die Schaltfläche "Mit WinZip von Kamera komprimieren" zu klicken. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, die Art und Weise zu ändern, in der WinZip, die automatische Wiedergabe und Ihre Kamera zusammenarbeiten.


Wenn Sie die automatische Wiedergabe überspringen und für die Arbeit mit Ihrer Kamera immer WinZip verwenden möchten

Sie können Windows so einstellen, dass beim Anschließen Ihrer Kamera zum Herunterladen automatisch WinZip gestartet wird:

Windows Vista

  1. Wenn das Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" angezeigt wird, klicken Sie auf "Standard in der Systemsteuerung festlegen".
  2. Klicken Sie in der Gruppe "Geräte" mit der rechten Maustaste auf Ihre Kamera und wählen Sie in ihrem Kontextmenü die Option "Mit WinZip von Kamera komprimieren".
  3. Klicken Sie auf "Speichern".

Windows XP

Windows XP-Dialogfeld
  1. Wählen Sie die Aktion "Von Kamera komprimieren" aus.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Dieses Programm immer für diese Aktion auswählen".
  3. Klicken Sie auf "OK".

Wenn WinZip im Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" nicht angezeigt wird

Digitalkameras können in zwei verschiedenen Modi an Ihren Computer angeschlossen werden. Der von Ihrer Kamera verwendete Modus bestimmt, ob WinZip im Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" angezeigt wird.

  • Bildübertragungsmodus ("PTP"): In diesem Modus "weiß" Windows, dass es sich bei dem angeschlossenen Gerät um eine Kamera handelt. Im Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" wird die Option "Mit WinZip von Kamera komprimieren" angezeigt.
  • Massenspeichermodus: In diesem Modus erkennt Windows Ihre Kamera als Speichergerät, wie ein externes Festplattenlaufwerk oder einen USB-Memorystick. Da Windows das Gerät nicht als Kamera erkennt, wird die Option "Mit WinZip von Kamera komprimieren" im Menü "Automatische Wiedergabe" nicht angezeigt.

Um festzustellen, in welchem Modus Ihre Kamera arbeitet, schließen Sie sie an Ihren Computer an. Achten Sie auf die Geräteidentifikation am oberen Rand des Dialogfelds "Automatische Wiedergabe". Wenn diese einen Laufwerkbuchstaben (z. B. "G:") enthält, arbeitet Ihre Kamera im Massenspeichermodus, sodass WinZip im Dialogfeld "Automatische Wiedergabe" nicht aufgeführt ist.

Bei vielen digitalen Kameras kann der Modus in einem Setupmenü geändert werden. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Benutzerhandbuch. Beachten Sie, dass die beiden Modi in Ihrem Handbuch möglicherweise mit anderen Namen bezeichnet werden (in vielen Fällen wird der Bildübertragungsmodus als "PTP" bezeichnet).