Was ist der Unterschied zwischen der "klassischen" und der "optimalen" Komprimierungsmethode?

Im WinZip® E-Mail Companion können Sie beim Erstellen von ZIP-Dateien zwischen zwei verschiedenen Komprimierungsmethoden auswählen. Bei der klassischen Methode werden ZIP-Dateien erstellt, die mit den meisten anderen ZIP-Dienstprogrammen kompatibel, aufgrund der weniger leistungsfähigen Komprimierung allerdings auch etwas größer sind. Die mit der optimalen Methode erzeugten ZIP-Dateien sind stärker komprimiert und damit kleiner, können dafür unter Umständen mit einigen ZIP-Dienstprogrammen aber nicht gelesen werden.


Klassische Methode (Zip 2.0)

Bei der klassischen Methode (Zip 2.0) wird ein herkömmlicher Komprimierungsalgorithmus namens "Deflate" verwendet, der von allen WinZip-Versionen sowie von praktisch allen anderen Komprimierungsprogrammen unterstützt wird. Die Deflate-Methode gilt im Allgemeinen als ein guter Allzweck-Komprimierungsalgorithmus für die meisten Dateitypen. Verwenden Sie die Einstellung "Klassisch (Zip 2.0)", wenn die Möglichkeit besteht, dass Ihr E-Mail-Empfänger ein Komprimierungsprogramm mit älterer Technologie verwendet. Der WinZip E-Mail Companion verwendet die höchste Komprimierungsstufe der Deflate-Methode (Maximum Deflate). Dadurch ist gewährleistet, dass Sie die kleinsten mit dieser Methode möglichen ZIP-Dateien erhalten.


Optimale Methode (Erweiterte Komprimierung)

Die Option "Optimal" ermöglicht dem WinZip E-Mail Companion, für jede Datei anhand des Dateityps die jeweils am besten geeignete Komprimierungsmethode auszuwählen. Wählen Sie diese Option, wenn es Ihnen vor allem auf die Größe der komprimierten Datei ankommt. Vergewissern Sie sich, dass die Empfänger Ihrer E-Mail-Nachricht mit WinZip 11 oder einem anderen mit allen erweiterten WinZip-Komprimierungsmethoden kompatiblen ZIP-Dateidienstprogramm arbeiten.